Jury und Auswahlverfahren

CALL4Europe Jury

Die CALL4Europe Jury entscheidet darüber welche Projekte die Verdopplungsspende erhalten.

Mitglieder der CALL4Europe Jury:

  • Dr. Franz Fischler – ehemaliger EU-Kommissar, Mitglied des Senior Advisory Boards von Respekt.net
  • Dr. Irmgard Griss – ehemalige Präsidentin des Obersten Gerichtshofs, Mitglied des Senior Advisory Boards von Respekt.net
  • Dr. Wolfgang Petritsch – ehemaliger Botschafter und Hoher Repräsentant der EU in Bosnien, Mitglied des Senior Advisory Boards von Respekt.net
  • Franz Karl Prüller – Vorstandsvorsitzender ERSTE Stiftung
  • Dr. Heide Schmidt – ehemalige Abgeordnete zum Nationalrat, Mitglied des Senior Advisory Boards von Respekt.net
  • Johannes Voggenhuber – ehemaliger EU-Abgeordneter, Mitglied des Senior Advisory Boards von Respekt.net
Franz Fischler
Irmgard Griss
Wolfgang Petritsch
Franz Karl Prüller
Heide Schmidt
Johannes Voggenhuber

Auswahlverfahren für Projekte

Alle Projekte müssen im ersten Schritt für das Crowdfunding auf www.respekt.net einreichen und die dafür gültigen Anforderungen erfüllen. Wenn sich ein Projekt im Zuge der Einreichung für den Projektbewerb anmeldet, so wird eine gesonderte Prüfung vorgenommen, ob die Projektbedingungen vollständig erfüllt sind. Wenn die Prüfung erfolgreich war, so erhält das Projekt eine zusätzliche Markierung, damit es als Teil des Projektbewerbs erkannt werden kann. Es gibt keinen Rechtsanspruch auf eine Aufnahme in den Projektbewerb.

Während des ersten Monats der Crowdfunding-Phase wird eine Bewertung der Projekte durch die Jury vorgenommen. Es gibt keinen Rechtsanspruch auf die Zuerkennung einer Spendenverdopplung.

Entscheidungskriterien

Die Entscheidungskriterien sind ein Orientierungsrahmen für die Jury und die Projekteinreicher, aber die Jury hat die letztendliche Entscheidungshoheit.

  • Übereinstimmung mit den vorgegebenen Fragestellungen
  • Inhaltliche Qualität der Projektausarbeitung
  • Zielgruppendefinition
  • Öffentlichkeitswirksamkeit (PR-Kampagne)
  • Kooperationsüberlegungen
  • Gesellschaftspolitischer Impact
  • Europaweite Nutz- oder Übertragbarkeit des Projekts
  • Crowdfunding-Erfolg auf www.respekt.net im ersten Monat
  • Anzahl der mobilisierten Fans auf www.respekt.net